Startseite Stallgeflüster 8 Tipps wie Du deinen Freund für Pferde begeisterst

8 Tipps wie Du deinen Freund für Pferde begeisterst

0
978
Lächelnde Reiterin mit ihrem Freund streicheln ein Haflinger Pferd

Dein Leben als Pferdefrau ist (fast) perfekt: Pferde sind deine absoluten Lieblingstiere und Du verbringst jede freie Minute im Stall. Dein Pferd ist wie dein bester Freund und Du hast ein Hobby, das Spass macht und dich nebenbei gesund und fit hält. Dann hast Du auch noch einen richtig lieben Freund oder Mann. Doch hier gibt es einen kleinen Haken: Dein Freund hat so gar nichts für Pferde übrig. Du möchtest aber am liebsten, dass dein Freund Pferde genauso toll findet wie Du, dass er manchmal mit in den Stall kommt und gemeinsam mit dir ausreitest. Bisher waren deine Versuche, ihn fürs Reiten zu bewegen jedoch weniger erfolgreich. Hier geben wir dir die besten Tipps, wie Du deinen Freund für Pferde begeistern kannst. Achtung: Ein paar Klischees und viel Augenzwinkern sind hier natürlich auch mit dabei!

Tipp #1: Setze ihn nicht unter Druck

Der erste Tipp ist die Grundlage für alle weiteren. Sei zunächst froh, wenn dein Freund sich zumindest nicht beschwert, dass Du so wenig Zeit für ihn hast. Wenn Du ihn dennoch zum Pferdemenschen machen möchtest, solltest Du das ganz ohne Stress oder Zwang machen. Stelle ihn also zum Beispiel niemals vor die Wahl zwischen dir (inkl. Reiten und Pferden) oder einem Beziehungsaus. Das erzeugt nur Gegendruck. Je mehr Du ihn in seinen Augen mit dem Thema Pferde nervst, desto eher wird er dicht machen und auf stur schalten.

Tipp #2: Geh mit ihm zu Ritterspielen oder Mittelalter Events

Welcher Kerl wäre nicht gern ein starker Ritter? Auf Ritterspielen oder bei mittelalterlichen Events wird er daran erinnert. Wenn er sieht, wie mutig und stark die Ritter auf ihren stolzen Pferden waren/sind, wird er vielleicht auch anfangen wollen zu reiten. Dieser Tipp wirkt besonders gut in Kombination mit den anderen. Denn ein Mittelaltermarkt allein wird ihn wahrscheinlich nicht direkt überzeugen, aber pflanzt vielleicht schon einmal den Wunsch in seinem Kopf ein, auch so ein ritterlicher Held zu sein 😉 Auch Mittelalterfilme können wir dir hier empfehlen: Wie wäre es zum Beispiel mit Robin Hood oder Braveheart für euren nächsten Filmabend?

Tipp #3: Wette mit ihm

Für Wetten sind Männer doch immer zu haben. Wette mit ihm um irgendwas, bei dem Du weisst, dass Du gewinnen wirst. Sein Einsatz ist, dass er mit dir ausreiten muss, falls er verliert. Die meisten Männer lassen sich darauf ein, weil sie eh glauben, dass sie gewinnen werden… Das kannst Du für dich nutzen. Sitzt er einmal auf dem Pferd, findet er vielleicht Gefallen daran und will öfter mit dir in den Stall kommen.

Tipp #4: Schwärme von gutaussehenden Reitern im Stall

Dieser Trick ist ziemlich einfach und schnell umgesetzt. Wende die Eifersuchts-Taktik am besten regelmässig an, damit sie ihre volle Wirkung entfaltet. Erzähle deinem Freund von den gutaussehenden Männern im Stall und von ihren gestählten Muskeln. Auch wenn ihr im Fernsehen über ein Reitturnier stolpert, solltest Du so richtig von den Reitern schwärmen. Das wird ihn eifersüchtig genug machen, dass er sicher mit dir zum Reiten mitkommt. Ausserdem wird er wollen, dass Du so auch von ihm schwärmst.

Tipp #5: Wecke seinen Beschützer-Instinkt

Dieser Tipp ist nur etwas für die Gerissensten unter euch und verlangt etwas schauspielerisches Können. Hier greifst Du ganz tief in die weibliche Trickkiste und machst einen auf hilflos. Du hast dir z.B. zufällig einen Fuss verstaucht und kannst jetzt nicht in den Stall. Dabei muss dein Pferd doch so dringend gefüttert und versorgt werden… Schaue deinen Freund so richtig hilflos an. Normalerweise wird er dir wahrscheinlich anbieten, dich aus dieser misslichen Lage zu befreien und sich um dein Pferd zu kümmern. Steht er immer noch auf dem Schlauch und hat seinen Beschützer-Instinkt noch nicht angeworfen, kannst Du ihn auch ganz lieb direkt darum bitten. Das wird er sicher gerne für dich tun und sich dabei fühlen wie ein richtiger Held! Auf diesem Weg hat er eine Gelegenheit, sich ganz in seinem eigenen Tempo mit deinem Pferd anzufreunden.

Tipp #6: Macht einen Urlaub, bei dem man richtig gut ausreiten kann

Wenn ihr gemeinsam euren nächsten Urlaub plant, wähle am besten Ziele mit toller Landschaft und einer ausgeprägten Pferdekultur wie z.B. Island. Wichtig: Plane nicht direkt einen gemeinsamen Ausritt ein, sondern spreche einfach nur an, dass Du ein- oder zweimal dort reiten gehen möchtest. Das bereitet ihn schonmal vor. Sieht er dann vor Ort die tolle Landschaft und die Reiter wild über die Wiesen galoppieren, hat er vielleicht Lust, das auch einmal zu probieren. Denn schliesslich ist der Urlaub die ideale Zeit, mal etwas Neues auszutesten. Im Urlaub hat man meist weniger Hemmnisse und seine gute Laune wird ihn sicher klein beigeben lassen. Die tolle Landschaft garantiert dann auch noch, dass er Spass am Reiten haben wird.

Tipp #7: Wecke seinen Wettkampf-Geist mit einem Reitturnier

Frage ihn, ob er dich mal auf ein Turnier begleiten würde. Das macht er sicher, denn sportliche Wettkämpfe ziehen Jungs in ihren Bann. Er wird dich gerne anfeuern, unterstützen, den ein oder anderen (wenig hilfreichen) Tipp geben und dich stolz herumpräsentieren, falls Du einen guten Platz belegst. Ausserdem gibt es auf jedem Turnier Bier 😉 Vielleicht findet er in diesem Rahmen auch Gleichgesinnte, mit denen er sich austauschen kann. Auch das wird ihn dazu motivieren, regelmässig mit dir mit zu kommen.

Tipp #8: Zweifle daran, ob er überhaupt reiten könnte

Wenn er dir Gründe aufzählt, warum er nicht mit in den Stall will oder nicht aufs Pferd will, ist es Zeit für diesen Trick. Sage ihm, dass Du glaubst, dass das alles nur Ausreden sind, weil er in Wirklichkeit Angst vor Pferden hat. Das wird ihn so richtig herausfordern und er wird dir nun wahrscheinlich beweisen wollen, dass er keine Angst vor Pferden hat. Du kannst auch von dir aus anfangen und behaupten, dass Reiten für Männer viel zu schwierig sei und dass er das wahrscheinlich gar nicht hinbekommen würde. Das wird er so sicher nicht auf sich sitzen lassen.

Du weisst jetzt also, wie dein Freund oder Mann nicht nur in dich, sondern auch in Pferde verliebt wird. Doch zum Abschluss solltest Du dich noch einmal fragen: Bist Du dir sicher, dass Du das willst? Denn es ist zwar wunderschön, ein gemeinsames Hobby zu teilen, sich darüber unterhalten zu können und gemeinsam auszureiten. Andererseits verlierst Du aber auch einen Bereich, der bisher ganz dir gehört hat und in den Du dich zurückziehen konntest, wenn es mal Streit oder Probleme gibt. Ausserdem sind reitende Männer meist ziemlich beliebt unter deinen Stallkolleginnen. Und das wird ihm sicherlich gefallen. Also, überleg dir das gut 😉

Jetzt sind wir neugierig: Wie steht dein Freund zum Thema Pferde? War er schonmal mit dir im Stall oder will er gar nichts davon wissen? Erzähle es uns auf Social Media! Vielleicht hast Du sogar noch einen weiteren Tipp, wie Du deinen Freund für Pferde begeistern konntest.