Islandpferd Pferderasse

Islandpferd im Rassenportrait – Herkunft, Aussehen, Charakter und Wesen

Islandpferd trabt durch Berglandschaft
HerkunftIsland
VerbreitungEuropa, Nordamerika, Südamerika
Stockmass135-146 cm
FarbenAlle Pferdefarben, keine Tigerschecken
CharakterGenügsam, gutmütig und sozial
EignungFreizeit, Fahren

Herkunft

Eine wuschelige Mähne, die im starken isländischen Wind weht, ein flauschiges Fell, das gegen kalte Temperaturen schützt und starke Beine, die auf allen Untergründen Sicherheit geben: Das ist das Islandpferd. Bei einer Reise auf die wunderschöne Insel steht ein Ausritt mit Islandpferden oft weit oben auf der Bucketlist eines jeden Pferdefans. Denn nichts ist schöner als das Gefühl von Freiheit beim Galoppieren durch die isländische Wildnis.

Islandpferde zählen als die älteste Reinzucht der Welt. Seit mehr als 1‘000 Jahren wurden die Pferde mit keiner anderen Rasse gekreuzt. Ursprünglich wurden die liebenswerten Kleinpferde von Wikingern und Kelten, den ersten Siedlern, Mitte des 9. Jahrhunderts nach Island gebracht. Die Islandpferde werden auch oft einfach Isländer genannt oder wegen ihrer geringen Grösse Islandponys. Hier zeigen wir dir alles, was Du über die robusten Islandpferde wissen solltest.

Aussehen

Allgemein

Das Aussehen der Isländer zeigt deutlich, dass sie an harte klimatische Bedingungen angepasst sind. Sie haben ein flauschiges, warmes Fell und eine wallende Mähne. Ihr Körper ist stark, muskulös und teilweise etwas mollig. Die kraftvollen Augen der Islandpferde ermöglichen ihnen einen hervorragenden Orientierungssinn und ein sehr gutes Sehvermögen. Trotz ihres kompakten Körperbaus bewegen die Islandpferde sich anmutig und gehören zu den beliebtesten Pferderassen. Was durch ihr süsses Aussehen nicht verwunderlich ist!

Islandpferde können neben den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp noch zwei weitere Gangarten. Der Tölt wird von alles Islandpferden beherrscht und ist ein kraftsparender, schneller Tippelschritt, mit dem auch weite Strecken zurückgelegt werden können. Der Pass ist weitaus anstrengender und kann nicht von allen Isländern erlernt werden. Die Art der Fortbewegung ist schnell, aber nur für einige hundert Meter geeignet.

Grösse und Gewicht

Islandpferde sind 135-146 cm gross (Stockmass) und wiegen ca. 350 kg. Damit sind sie eher klein für Pferde. Dafür sind sie sehr stark und können problemlos einen Erwachsenen tragen.

Farbe

Die Grundfarben sind Braune, Rappen und Füchse, doch Islandpferde gibt es in allen Farben und Farbkombinationen. Sie haben teilweise Musterungen und oft Abzeichen.

Fell

Die Islandpferde haben ein dichtes, gesundes Fell, das sie hervorragend vor Kälte schützt. Ihre Mähne und Schweif sind ebenfalls dicht, voll und glänzend. Die Mähne ist oft solang, dass sie über die Augen der Islandponys reicht. Im Winter wird ihr Fell noch einmal dicker und dichter.

Charakter, Wesen und Einsatz

Islandpferde sind unternehmungslustige, sympathische Allrounder. Sie sind sowohl für Kinder, wie auch für Erwachsene ideal geeignet und schliessen ihre Menschen schnell ins Herz. Die Isländer Pferde sind genügsam, gutmütig und sozial. Früher wurden sie ausschliesslich als Arbeitstier verwendet, was ihren Charakter geprägt hat. Sie sind dem Menschen zugewandt und arbeitswillig. Durch die Entwicklung hin zum Reitpferd haben ihre Motivation, Ausdauer und Leistungsbereitschaft noch einmal mehr zugenommen.

Trotz ihres süssen Aussehens solltest Du niemals ihren Entdeckergeist und ihre Klugheit unterschätzen. Denn fühlen sie sich unterfordert, werden sie stur. Durch den falschen Umgang kommt auch das häufige Vorurteil, dass Islandpferde immer trotzig und eigensinnig sind. Doch meist liegt das einfach nur an zu wenig Bewegung und zu wenig Beschäftigung.

Die Einsatzgebiete der Isländer sind vielfältig. Sie werden immer noch als Arbeitstiere eingesetzt, fühlen sich auf ruhigen oder abenteuerlichen Ausritten wohl und kommen als ideales Trekkingpferd zum Einsatz. Es gibt auch spezielle Wettkämpfe, die Passrennen, bei denen Islandpferde glänzen.

Haltung und Ernährung

Haltung

Islandpferde fühlen sich in engen Räumen nicht wohl. Zu sehr sind sie die Weite Islands gewöhnt. Sie brauchen viel Bewegung und frische Luft, um gesund zu bleiben. Deswegen solltest Du ein Islandpferd das ganze Jahr über auf der Weide halten. Achte jedoch darauf, dass ein sauberer, trockener Unterstand vorhanden ist. Ausserdem sind Pferde Herdentiere, weshalb Du die Isländer immer in Gesellschaft halten solltest.

Ernährung

Das Islandpferd ist genügsam. In der freien Natur fressen sie, was sie finden und das ist im kühlen Island manchmal nicht so viel. Diese Ernährungsgewohnheiten solltest Du bei der Fütterung beachten. Auf Kraftfutter kannst Du im Normalfall verzichten. Stattdessen liebt dein Islandpferd frisches Stroh und Heu mit guter Qualität und viel frisches Wasser.

Erziehung und Pflege

Erziehung

Islandpferde können erst ab einem Alter von 5 Jahren geritten werden, da sie später erwachsen werden. Das solltest Du auch in der Erziehung berücksichtigen. In jungen Jahren ist die Islandpferd Erziehung spielerisch und vom Umgang mit Artgenossen geprägt. Der Tölt ist bei den Islandpferden genetisch veranlagt, wird aber trotzdem trainiert, um sich richtig zu entwickeln.

Die Erziehung eines Islandpferdes macht sehr viel Spass und ist abwechslungsreich. Machst Du alles richtig und findest den richtigen Mittelweg aus spannenden Aufgaben und Pausen, bekommst Du einen treuen, vierbeinigen Freund fürs Leben.

Pflege

Auch in der Pflege sind Islandpferde unkompliziert. Die buschige Mähne und Schweif erfordern allerdings etwas mehr Aufmerksamkeit und sollten täglich verlesen werden. Auch Hufe, Maul, Augen und Fell solltest Du täglich kontrollieren und saubermachen. Du solltest ausserdem darauf achten, dass dein Islandpferd alle erforderlichen Impfungen bekommt und mehrmals im Jahr eine Wurmkur macht.

Gesundheit und Krankheiten

Islandpferde sind durch ihre Herkunft grundsätzlich physisch und psychisch stark und gesund. Durch die Haltung ausserhalb ihrer Insel könne jedoch bestimmte Krankheiten auftreten. Sommerekzeme und Spat sind häufig

Es können jedoch Probleme mit dem sogenannten Sommerekzem. Das Risiko ist grösser für Pferde, die im Flachland oder weit weg vom Meer gehalten werden. Auch eine generell schlechte Haltung führt zu diesen Krankheiten. Erkennst Du erste Anzeichen, solltest Du dich sofort an einen Tierarzt wenden. Durch Ekzemerdecken und Präparate können die Symptome deutlich gemildert werden.

Ach Spat, eine Entzündung der kleinen Knochen im Sprunggelenk, kommt vor. Das führt letztendlich zur Verknöcherung und Steifigkeit. In der letzten Zeit wird in der Zucht zum Glück vermehrt darauf geachtet.

Lebenserwartung

Islandpferde werden spät erwachsen, aber dafür umso älter. Sie können 35-40 Jahre alt werden und bis ins hohe Alter geritten werden. Damit haben die Islandpferde eine der höchsten Lebenserwartungen unter den Pferden.

Islandpferd kaufen – das gilt es zu beachten

Geschätzt gibt es auf Island 80‘000 Islandpferde und weltweit ca. 100‘000. Als solches anerkannt werden nur reingezogene Tiere, ohne Fremdbluteinkreuzung, deren Abstammung lückenlos bis nach Island zurückzuverfolgen ist.

Verlässt ein Islandpferd einmal die Insel, darf es nicht wieder zurück. Generell ist die Einfuhr von Pferden nach Island verboten, um Krankheiten zu vermeiden und die Reinzucht aufrecht zu erhalten.

Auf Island bekommst Du also gesunde Islandpferde mit entsprechenden Papieren. Allerdings musst Du hier Export- und Importbestimmungen und den Transport beachten, was sich sehr aufwendig gestalten kann.

Doch auch in der Nähe bekommst Du echte Islandpferde. Denn neben Island sind die Hauptzuchtgebiete Österreich, Deutschland, Schweden und Dänemark. Wende dich am besten zunächst an die nationalen Zuchtverbände, um die besten Adressen zu bekommen.

Unser Fazit zum Islandpferd

Bist Du auf der Suche nach einem treuen und abenteuerlustigen Pferd an deiner Seite, das dazu auch noch so richtig süss aussieht, bist Du mit einem Isländer gut beraten. Die Kleinpferde machen alles mit und sind unkompliziert in der Haltung. Auch für Familien sind sie eine gute Wahl, da sowohl die Kleinen, wie auch die Grossen mit den starken Islandpferden viel Spass haben und sie vielfältig einsetzbar sind.

Du bist noch nicht bereit, ein eigenes Islandpferd zu kaufen? Dann schaue dir doch auch mal unsere Reitbeteiligungen an. Hier findest Du vielleicht ein Islandpferd in deiner Nähe, das noch auf der Suche nach einer lieben Reitbeteiligung wie dir ist. So lernst Du die Islandpferde noch genauer kennen und kannst schon gut mit ihnen umgehen, bevor Du dir eventuell einmal ein eigenes kaufst.

Islandpferd finden + 1 Gratis Monat

Reitbeteiligung finden, flexible Zahlungsmethode wählen und Abonnement starten. Wir schenken dir einen Monat, Du bist automatisch durch uns versichert und profitierst sofort von all unseren Partnerangeboten.